Energieausweis und EnEV 2007

. Energieausweis und EnEV 2007: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV Archiv
   EnEV 2007 Praxis
   · Praxis-Dialog
 · Kurz-Info
 · EnEV 2007 Text
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Energieausweis Bedarf für neues Wohngebäude:
Kühlung nach Energieeinsparverordnung EnEV berechnen

.
Kurzinfo: Energieausweis Bedarf neues Wohngebäude

Ein Student der Fachrichtung Gebäudeklimatik beschäftigt sich im Rahmen einer Studienarbeit mit der Anwendung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2007). Dabei interessiert ihn insbesondere, wie gekühlte Wohngebäude energetisch bilanziert werden. Wie berücksichtigt die Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) die Kühlung in neuen Wohngebäuden, wenn für den Energieausweis das vereinfachte Berechnungsverfahren eingesetzt wird?

|Aspekte    |Chancen    |EnEV    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: Energieausweis, Bedarf, Neubau, Wohnhaus, Wohngebäude, Wohnimmobilien, Berechnen, Berechnungsverfahren, einfaches Verfahren, ausführliches Verfahren, Kühlung, Kühlen, Pauschale, pauschal, Jahres-Primärenergiebedarf, Primärenergiebedarf

Chancen: Ein Student der Fachrichtung Gebäudeklimatik beschäftigt sich im Rahmen einer Studienarbeit mit der Anwendung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2007). Dabei interessiert ihn insbesondere, wie gekühlte Wohngebäude energetisch bilanziert werden.

EnEV: Für neu gebaute Wohngebäude, die auch Kühlung nutzen, regelt die Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) im § 3 (Anforderungen an Wohngebäude) im 1. Absatz wie die Kühlung berücksichtigt wird. Die EnEV verweist dafür auf ihre Anlage 1, Nr. 1.3 (Zuschläge bei Kühlung): Der Höchstwert des zulässigen Jahres-Primärenergiebedarfs wird um jeweils 16,2 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr (kWh/m²a) erhöht.

Probleme: Im ausführlichen Berechnungs-Verfahren werden hingegen pauschale Werte, in Abhängigkeit der verwendeten Kühltechnik, für den tatsächlichen Kühlbedarf angesetzt.

Fragen: Wie berücksichtigt die Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) die Kühlung in neuen Wohngebäuden im Rahmen des vereinfachten Berechnungs-Verfahrens? Werden die 16,2 kWh/m²a für den zulässigen Höchstwert ebenfalls angesetzt, obwohl im vereinfachten Verfahren die Kühlung nicht berücksichtigt wird?

Antwort: 03.03.2009  - nur für unsere Premium-Zugang Abonnenten

Antwort im Premium-Bereich Energieausweis Bedarf: Kühlung in neuem Wohnhaus berechnen

Wollen Sie unseren Premium-Zugang kennenlernen?
Über 300 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.

-> Premium-Zugang: Info und online bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  
|KURZ-INFO     |PRAXIS-DIALOG     |ENEV 2007 - TEXT    |PRAXIS-HILFEN     |IHRE FRAGEN     |
.
Praxishilfen: Energieausweis und EnEV Praxishilfen: Energieausweis und EnEV

Wichtige Hinweise: Dieses ist eine nichtamtliche EnEV-Fassung ohne Gewähr.

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart