Energieausweis und EnEV 2007

. Energieausweis und EnEV 2007: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV Archiv
   EnEV 2007 Praxis
   · Praxis-Dialog
 · Kurz-Info
 · EnEV 2007 Text
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Nachweis für KfW-Förderantrag Neubau-Niveau
Berücksichtigung der Warmwasserversorgung

.
Kurzinfo: Energieausweis Bedarf für KfW-Förderantrag
Eine Diplom-Physikerin und Gebäudeenergieberaterin soll die Nachweise für den Förder-Antrag eines Auftraggebers erstellen. Das Gebäude ist mit einer  bedarfsgesteuerten Warmwasser-Zirkulation ausgestattet, d.h. die Pumpe läuft an, wenn an einer Zapfstelle kurzzeitig Warmwasser entnommen wird. Wie rechnet die Energieberaterin die Verteilungsverluste für die zentrale Warmwasserversorgung für den KfW-Fördernachweis um?

|Aspekte    |Chancen    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: Bestand, Baubestand, Sanierung, finanzielle Förderung, Fördermittel, Förderantrag, Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW, Nachweis, Ablagentechnik, berechnen, Anlagentechnik, Warmwasser, Warmwasserzirkulation, Bedarf, bedarfsgesteuert

Chancen: Eine Diplom-Physikerin und Gebäudeenergieberaterin arbeitet im Rahmen der Energieberatung im Bestand auch Nachweise für Anträge zur finanziellen Förderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) aus. Ein Auftraggeber will die Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) betragen.

Praxis: Es handelt sich um ein Gebäude im Bestand, das mit einer bedarfsgesteuerten Warmwasserzirkulation ausgestattet ist. Unsere Fragestellerin / Energieberaterin soll den Nachweis für den Förderantrag ausstellen.

Probleme: Das Gebäude ist mit einer  bedarfsgesteuerten Warmwasserzirkulation ausgestattet, d.h. die Pumpe läuft an, wenn an einer Zapfstelle kurzzeitig Warmwasser entnommen wird und läuft dann nur so lange bis zur weitest entfernten Zapfstelle Warmwasser transportiert wurde.

Fragen: Wie rechnet die Energieberaterin die Verteilungsverluste für zentrale Warmwasserversorgung für den Nachweise zur KfW-Förderung um? Darf sie in diesem Fall in der Art und Weise rechnen, als wenn keine Zirkulation vorliegen würde? Oder darf sie die Zeit, die die Zirkulationpumpe läuft, abweichend von der Norm abschätzen?

Antwort: 12.09.2008  - nur für unsere Premium-Zugang Abonnenten

Antwort im Premium-Bereich Warmwasserversorgung in Nachweis für KfW-Förderantrag

Wollen Sie unseren Premium-Zugang kennenlernen?
Über 300 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.

-> Premium-Zugang: Info und online bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  
|KURZ-INFO     |PRAXIS-DIALOG     |ENEV 2007 - TEXT    |PRAXIS-HILFEN     |IHRE FRAGEN     |
.
Praxishilfen: Energieausweis und EnEV Praxishilfen: Energieausweis und EnEV

Wichtige Hinweise: Dieses ist eine nichtamtliche EnEV-Fassung ohne Gewähr.

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart