Energieausweis und EnEV 2007

. Energieausweis und EnEV 2007: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV Archiv
   EnEV 2007 Praxis
   · Praxis-Dialog
 · Kurz-Info
 · EnEV 2007 Text
 · Praxis-Hilfen
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog EnEV für Nichtwohngebäude anwenden: Beleuchtete, unbeheizte Räume, Raumverbund und Bezugsflächen

.
Kurzinfo: Energieausweise für Wohn- / Nichtwohngebäude

Eine Architektin stellt für Wohn- und Nichtwohngebäude Energieausweise nach Energieeinsparverordnung (EnEV) aus. Eines der Nichtwohngebäude (NWG) umfasst auch beleuchtete Räume, die jedoch weder beheizt, noch gekühlt werden. In einem Wohngebäude (WG) sind auch etliche unbeheizte Räume – Flure, Kellerräume, ein ganzes Kellergeschoss, große Abstellflächen sowie eine große Tiefgarage - die mit beheizten Räumen durch Türen verbunden sind. Wie soll die Architektin in diesen Fällen die Berechnungen für die Energieausweise durchführen?

|Aspekte    |Chancen    |Praxis    |Probleme    |Fragen   |Antwort


Aspekte: Energieeinsparverordnung, EnEV, Energieausweis, Anwendung, Anwendungsbereich, Gebäude, Raum, Räume, Raumverbund, Wohngebäude, Nichtwohngebäude, beheizt, gekühlt, klimatisiert, beleuchtet, Heizung, Keller, Tiefgarage, Bezugsflächen, Energiekennwerte, Auslegungen, Bauministerkonferenz, DIBt, Raumverbund, Gesamtfläche

Chancen: Eine Architektin stellt für Wohn- und Nicht-Wohngebäude Energieausweise nach Energieeinsparverordnung (EnEV) aus.

Praxis: Eines der Nichtwohngebäude (NWG) umfasst auch beleuchtete Räume, die jedoch weder beheizt, noch gekühlt werden. Es stellt sich die Frage, ob die EnEV auch für diese Räume angewendet wird. In einem Wohngebäude (WG) sind auch etliche unbeheizte Räume – Flure, Kellerräume, ein ganzes Kellergeschoss, große Abstellflächen sowie eine große Tiefgarage - die mit beheizten Räumen durch Türen verbunden sind.

Probleme: Diese unbeheizten Räume sind auch zusätzlich gedämmt, beispielsweise an der Unterseite der Kellerdecke. Es stellt sich die Frage, ob diese unbeheizten Räumen im Sinne der EnEV als „durch Raumverbund beheizte Räume“ gelten. Ein NWG umfasst auch eine unbeheizte, geringfügig beleuchtete Tiefgarage. Es stellt sich die Frage, ob sie auch zur Bezugsfläche bei der Berechnung der Energiekennwerte für den Energieausweis dazugerechnet wird.

Fragen:

  1. Fallen Räume eines Nichtwohngebäudes, die zwar beleuchtet jedoch weder beheizt noch gekühlt werden, unter den Anwendungsbereich der EnEV?

  2. Gelten unbeheizte Flure, Kellerräume, große Abstellflächen oder große Tiefgaragen, die mit beheizten Räumen durch Türen getrennt sind im Sinne der EnEV als „Räume, die … durch Raumverbund beheizt werden“?

  3. Kann bei einem Nichtwohngebäude auch die ungeheizte Tiefgarage zur Bezugsfläche mit dazugerechnet werden, selbst wenn die Beleuchtung wegen Geringfügigkeit nach EnEV nicht als konditioniert gewertet wird?

Antwort: 03.09.2008  - nur für unsere Premium-Zugang Abonnenten

Antwort im Premium-Bereich Anwendungsbereich der EnEV für Nichtwohngebäude

Wollen Sie unseren Premium-Zugang kennenlernen?
Über 300 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie
als Abonnent in unserem Premium-Bereich. Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten und Downloads.

-> Premium-Zugang: Info und online bestellen

Zum Anfang der Seite

.  
|KURZ-INFO     |PRAXIS-DIALOG     |ENEV 2007 - TEXT    |PRAXIS-HILFEN     |IHRE FRAGEN     |
.
Praxishilfen: Energieausweis und EnEV Praxishilfen: Energieausweis und EnEV

Wichtige Hinweise: Dieses ist eine nichtamtliche EnEV-Fassung ohne Gewähr.

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart